Ein angenehmes Arbeitsklima – das hat für uns bei DBL ITEX eine sehr hohe Bedeutung. Damit Sie sich selbst ein Bild von der Atmosphäre in unserem Betrieb machen können, lassen wir im Folgenden einige unserer Auszubildenden zu Wort kommen.

Auszubildender zum Fachinformatiker Systemintegration

Felix Stuck

Felix Stuck interessierte sich schon während der Schulzeit für technische Geräte. Das Zusammenbauen von Computern ist „sein Ding“. So stand für ihn schon frühzeitig fest: „Ich mache etwas mit EDV.“ Nach seinem erfolgreichen Probearbeiten entschloss er sich für die Ausbildung bei ITEX. Wohnortnah, so dass er täglich mit seinem Motorrad zur Arbeit kommen kann. Den Ausbildungsberuf findet er weiterhin spannend. „Jeden Tag erwarten mich andere  Aufgabenstellungen. Meinen Kollegen bei technischen Fragen zu helfen und Probleme zu lösen, das macht den Beruf abwechslungsreich“, erklärt Felix Stuck.

Auszubildender zum Industriekaufmann

Jonas Knopf

Schon während eines Schulpraktikums merkte Jonas Knopf, dass ihm der kaufmännische Bereich liegt. Er ist kommunikativ und gerne mit vielen Menschen in Kontakt. „Besonders reizt es mich, den Industriekaufmann als Europakaufmann abzuschließen“, erklärt er sein Ziel. Hierfür muss er in Englisch Zusatzleistungen erbringen. Im Rahmen der  Ausbildung hat er sogar die Möglichkeit, ein 4-wöchiges Praktikum in Dublin zu absolvieren. ITEX hat er während eines Schnupperpraktikums kennengelernt. Die Kollegen und die vielfältigen Aufgabenstellungen haben ihn überzeugt, so dass er sich zu der Ausbildung entschieden hat. Heute schätzt er die enge Einbindung ins Tagesgeschäft und die klar definierte Zuständigkeit für einzelne Tätigkeiten.

Auszubildende zur Industriekauffrau

Maximiliane Hellmann

Maximiliane Hellmann hat Spaß an der Tätigkeit im Büro, mag den Kontakt zu anderen Menschen. Wichtig ist ihr eine gute Grundlage für den weiteren Berufsweg zu schaffen. Im Berufsbild „Industriekauffrau“ hat sie ihren Traumjob gefunden. „Während meines 3-tägigen Praktikums hat mir das angenehme Miteinander unter den Kollegen besonders gut gefallen“, erklärt sie ihre Entscheidung für ITEX Gaebler. An der Ausbildung schätzt sie die gute Betreuung durch die Ausbildungsleiterin sowie die Vielseitigkeit der gestellten Aufgaben. „Auch die Themen in der Berufsschule finde ich spannend und vor allem praxisnah“, erklärt Maximiliane Hellmann ihre Begeisterung für eine duale Ausbildung.

Auszubildender zum Industriekaufmann

Matthias Schmitz

Abwechslungsreiche Tätigkeiten und Kundenkontakt sind Matthias Schmitz wichtig. Im Ausbildungsberuf „Industriekaufmann“ findet er beides. Er hat sich bei der Wahl nach einem geeigneten Ausbildungsplatz bewusst für einen mittelständischen Betrieb entschieden. „Ich arbeite gerne im Team, der enge Zusammenhalt und die familiäre Atmosphäre im Unternehmen haben mir direkt gefallen. Man spürt sofort das gute Arbeitsklima und wird von allen sehr freundlich aufgenommen“ erklärt Matthias Schmitz. Er freut sich während der Ausbildung die einzelnen Abteilungen, angefangen von der Auftragsbearbeitung bis zum Vertrieb, kennenzulernen und somit eine gute Basis für sein berufliches Weiterkommen zu schaffen.

Auszubildende zur Industriekauffrau

Demet Sayan

Bereits in der Schule wählte Demet Sayan den kaufmännischen Bereich. Sie mag Büroarbeiten und die vielfältigen Themen, die zum Berufsbild „Industriekauffrau“ gehören. Besonders wichtig ist ihr der Kundenkontakt. In den Abteilungen „Kundenbetreuung und Vertrieb“, die sie während ihrer dreijährigen Ausbildungszeit durchläuft, ist ein intensiver Kundenkontakt garantiert. „Das Thema 'Berufskleidung' finde ich spannend“, erklärt die Azubine und freut sich über ihren Ausbildungsplatz beim texilen Mietdienstleister. „Mir gefällt der offene Umgang unter den Kollegen. Wir Azubis sind fester Bestandteil der ITEX-Familie und eng ins Tagesgeschäft eingebunden, das macht die Ausbildung interessant“, erklärt Demet Sayan.

Auszubildende zur Änderungsschneiderin

Hava Tütüncü

Mehr oder weniger durch Zufall wurde Hava Tütüncü durch das Internet auf den Ausbildungsberuf „Änderungsschneiderin“ aufmerksam. Sie ist gerne kreativ und handwerklich geschickt. „Mir macht es Spaß auf die individuellen Anforderungen der Kunden einzugehen und diese bestmöglich umzusetzen“, erklärt die Azubine. Bei ITEX Gaebler hat sie einen interessanten Ausbildungsplatz gefunden.  „Besonders gefällt mir der Wechsel zwischen den beiden Betriebsstätten. Während in Heiligenroth insbesondere Arbeitskleidung für den Hygienebereich zu bearbeiten ist, gilt es in Montabaur die Berufskleidung für Industrie und Handwerk zu reparieren. Das macht die Ausbildung so vielseitig“, erklärt Hava Tütüncü.

  • Kirsten Schoor

    Kirsten Schoor

    tel: +49 2602 9224 0
    kschoor(at)dbl-itex.de

  • Service-Mail ITEX

     

    Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns:

    info[at]dbl-itex.de

  • DBL ITEX: Rufen Sie uns an

     

    Lassen Sie sich gerne telefonisch beraten.

    +49 2602 9224 0

   
   

Sie möchten sich ein Bild von unserem Unternehmen machen? Unsere Mitarbeiter geben Ihnen mit ihren kurzen Berichten gerne einen ehrlichen Einblick in unseren Berufsalltag.